Säure Basen Haushalt – Übersäuerung vermeiden

Übersäuerung, Säure Basen Haushalt

Ein ausgeglichener Säure Basen Haushalt ist der Inbegriff eines gesunden Lebens. Übersäuerung beeinträchtigt das Wohlbefinden. Sauer macht lustig? Stimmt leider nicht! Im Gegenteil: Ein Übermaß an Säure macht uns missmutig, gereizt, kraftlos oder sogar krank. Viele Menschen kämpfen mit einem unausgeglichen Säure Basen Haushalt ohne zu wissen, dass Übersäuerung maßgeblich für Ihre Beschwerden verantwortlich ist. Auf lange Sicht hat ein Ungleichgewicht zwischen Säuren und Basen Folgen. Lassen Sie es nicht so weit kommen! Wir zeigen Ihnen worauf Sie achten müssen um den Säurefallen im Alltag zu entgehen. Ernährung, Basenpulver und besonders auch die basische Köperpflege sind Grundpfeiler innerhalb einer Säure Basen Kur,  um wieder ins Gleichgewicht zu kommen.

Die Regulationssysteme

Der Mensch besitzt vier wichtige Grundregulationssysteme.
Wasserhaushalt, Sauerstoffhaushalt, Elektrolythaushalt und den Säure Basen Haushalt. Diese Grundregulationssysteme sind zudem abhängig voneinander. Durch verschiedene Wechselwirkungen sorgen sie für die Aufrechterhaltung des Fließgleichgewichts der Körperflüssigkeiten und somit für den reibungslosen Ablauf aller Stoffwechselvorgänge. Kurzum, wenn alles glatt läuft fühlen wir uns glänzend und das Immunsystem kann seine Aufgaben besser bewältigen.

Der Säure Basen Haushalt

Der Säure Basen Haushalt beschreibt das Regulationssystem des Körpers, welches dafür sorgt, dass der pH-Wert im Blut im basischen Bereich zwischen 7,35 und 7,40 gehalten wird. Das ist das Säure-Basen-Gleichgewicht. Wenn das Blut den ph-Wert 7,35 unterschreitet spricht man von einer Übersäuerung (Azidose). Liegt dieser aber über 7,45 ist dies eine Alkalose.
Um Schwankungen im Blut-pH Wert auszugleichen, wirken daher verschiedene Puffersysteme. Der bedeutendste Puffer im Blut ist auf jeden Fall das Kohlensäure-Bicarbonat-System. Dieser macht immerhin etwa die Hälfte der gesamten Pufferkapazität des Körpers aus. Weiterhin können aber auch der rote Blutfarbstoff Hämoglobin und Phosphorproteine Säuren im Blut abfangen.

Die Puffersysteme und ihr Leistungsanteil im Säure Basen Haushalt:

  • Biocarbonat Puffer 52 %
  • Eiweiß Puffer 15 %
  • Phosphor Puffer 2 %
  • Blutfarbstoff Puffer 31 %

Säure Basen Haushalt, ÜbersäuerungFoto Pixabay 2699780

Was sind Säuren? Was sind Ihre Aufgaben?

Säuren sind chemische Verbindungen mit dem „sauren“ Atom Wasserstoff. In einer Flüssigkeit schmecken sie deshalb auch sauer. Die Stärke einer Säure ist abhängig von der Anzahl der Wasserstoffatome. 
Säuren sind für sich nicht schädlich, es kommt nur auf die Menge an. Bekannt ist die Salzsäure, sie ist für die Verdauungsvorgänge und die Desinfektion im Magen zuständig. Die Kohlensäure wird bei der inneren Zellatmung gebildet und durch die äußere Atmung wieder ausgeschieden. Die Milchsäure entsteht im Muskel, wenn nicht ausreichend Sauerstoff zur Verfügung gestellt wird.

Was sind Basen? Was sind Ihre Aufgaben?

Demgegenüber sind Basen die natürlichen Gegenspieler der Säuren. Sie sind ebenfalls chemische Verbindungen, die bezüglich der pH-Wert Skala aber basisch reagieren. Basisch beginnt bei pH 7,1.
Zu den wichtigsten basenaktiven Mineralen zählen Calcium, Magnesium, Kalium, Eisen, (Natrium – über Kochsalz schon reichlich vorhanden) und auch Zink für den Säure Basen Haushalt.

Über die basischen Citrate, wie sie auch natürlich in Obst und Gemüse vorkommen agiert das Basenpulver BasenDepot aktiv im Säure Basen Haushalt und unterstützt effektiv den Aufbau basischer Pufferreserven.

Der Organismus kann Säuren nicht lagern. Sie würden unsere Eingeweide verätzen. Aus diesem Grunde müssen die entstehenden Säuren in unserem Körper mit Hilfe basischer Mineralstoffe wie z. B. Calcium oder Magnesium oder einem Basenpulver neutralisiert werden. Neutralisierte Säuren werden auch Salze, umgangssprachlich auch Schlacke genannt.

Säure Basen Haushalt –  der ph-Wert 

Übersäuerung, Säure Basen Haushalt

Säure Basen Haushalt – wundervoller Mechanismus 

Unser Körper verfügt über ein ausgeklügeltes System sich von überschüssigen Säuren zu befreien. Man spricht auch von Puffersystemen. Die Zellen leiten Säuren durch das Bindegewebe zum Blut. Von dort transportiert das Blut die Säuren entweder

  • zur Lunge, wo die Kohlensäure mit dem Atem ausgeschieden wird
  • zur Niere, wo die Säure mit dem Harn ausgeschieden wird
  • zum Darm oder
  • zu den Schweißdrüsen

Wird dieser Mechanismus überbeansprucht und mehr Säuren erzeugt als entsorgt, beginnt folglich der Prozess der Übersäuerung und auch die Abwehrkräfte können dadurch geschwächt werden.

Warum ist Übersäuerung ein schleichender Prozess

Das Gemeine an einer Übersäuerung ist, dass die Säure-Basen-Balance langsam aus dem Gleichgewicht läuft und vor allem meist ganz unbemerkt beginnt. Häufig dauert es Jahre, bis erste Anzeichen einer Übersäuerung sichtbar werden – oft ohne überhaupt die Ursache zu kennen. Das liegt daran, dass unser Körper über Ausgleichsprozesse verfügt, um kurzfristig ein Problem zu überbrücken. Bildlich gesprochen, irgendwann ist das Fass voll und es läuft über. In dem Moment ist der Säure Basen Haushalt nicht mehr im Gleichgewicht.

Säure Basen Haushalt, Übersäuerung

Wohin mit den Säuren? Das Bindegewebe als Säuredeponie

Die größte und wichtigste Zwischendeponie für nicht ausgeleitete Säuren ist das Bindegewebe. Das Bindegewebe wird auch als Faszien bezeichnet. Leider wird dieses Gewebe oft zum Endlager und es kommt zu einer Störung!
Die Befürworter der Übersäuerungstheorie gehen davon aus, dass große Mengen aus Säuren und basischen Mineralien entstehenden Salze, irgendwann nicht mehr abtransportiert werden können, sondern sich als sogenannte Schlacken in den Körpergeweben ablagern – mit verheerenden Folgen. Dadurch ist auch das Bindegewebe irgendwann überlastet. Auf Grund dieser Störung wandern die Säuren jetzt überall dort hin, wo sie zu Beschwerden und Erkrankungen führen, in die Gelenke, Sehnen und Muskeln. Muskeln sind sehr säureempfindlich, denn durch ihre Aktivität erzeugen sie selbst Säure. Allen bekannt als Milchsäure. Verspannungsschmerzen entstehen u.a. auch durch nicht abgebaute Milchsäuren. Der Prozess lässt sich nur durch eine gesunde Ernährung oder durch ein effektives Basenpulver, wie BasenDepot aktiv, durchbrechen.

Das Bindegewebe – Aufgaben und Funktion

Im Säure-Basen-Gleichgewicht hat das Bindegewebe einerseits Stützaufgaben im Zusammenspiel mit Muskeln, Knochen und Knorpelgewebe. Andererseits reguliert es den Wasserhaushalt. Weiterhin versorgt das Bindegewebe die Zellen mit Sauerstoff, Spurenelementen, Mineralstoffen und löslichen Kohlenhydraten.

Säure Basen Haushalt, Übersäuerung

Übersäuerung durch Lebensweise und Umweltveränderungen

Säuren entstehen ebenfalls durch unsere moderne Lebensweise. Die Falsche Ernährung, wenig Bewegung und sitzende Tätigkeiten, sowie Dauerstress sind für eine Übersäuerung mitverantwortlich. Auch durch zu viele eiweißreiche Mahlzeiten, Nikotin- und Alkoholgenuss, sowie zu viel Zucker, Süßigkeiten und Kaffee entstehen neue Säuren. Ebenfalls als Säure Produzent gelten, Verdauungsprobleme, Rauchen und bestimmte Medikamente. Zudem haben sich unsere Umweltbedingungen verschlechtert. Die Auslaugung der Böden und die hierdurch verbundene Verarmung der Lebensmittel an basischen Vitalstoffen ist gravierend. Umweltveränderungen besonders in den Städten führen zu deutlich steigenden Schwermetallbelastungen, die den Organismus zusätzlich belasten und das Säure-Basen-Gleichgewicht aus dem Lot bringen.

Wissenschaft und Übersäuerung

Viele Wissenschaftler halten die Theorie einer Übersäuerung, sowie einer Ablagerung von Schlacken im Körper, immer noch für fragwürdig. Hoffnung geben allerdings die in den letzten Jahren veröffentlichten Studien renommierter Universitäten. Im Folgenden befassten sich die Wissenschaftler mit den gesundheitsschädlichen Auswirkungen (ernährungsbedingt) einer latenten Übersäuerung. Deutlich wird in diesen Studien[1] allerdings der hilfreiche Einsatz von diversen Mineralien zur Entsäuerung. Um den Säure Basen Haushalt ins Gleichgewicht zu bringen ist eine basische Ernährung erforderlich. 

Übersäuerung Symptome und mögliche Beschwerden[2] 

Je nach Informationsquelle resultieren aus einer Übersäuerung zunächst unspezifische Beschwerden. 

  • Müdigkeit
  • Kopfschmerzen
  • Infektanfälligkeit
  • Schlaflosigkeit
  • Allgemeines Unwohlsein
  • Muskelverspannungen, Rücken- und Nackenschmerzen
  • Verdauungsbeschwerden
Säure Basen Haushalt, Übersäuerung
Shutterstock. Fotograf Minerva Studio

Mögliche weitere Probleme durch andauernde säurelastige Ernährung[2]

  • Osteoporose – Mineralienentzug aus den Knochen
  • Mineralienentzug aus den Zähnen 
  • Haarausfall durch Mineralienentzug aus den Haarwurzeln
  • Haut – Psoriasis oder Neurodermitis
  • Gelen­ke – Arthritis und Arthrose – hier ist GelenkFit ein Erfolgsprodukt
  • Nieren-, Gallen- oder Blasensteine 
  • Arteriosklerose in den Blutgefäßen inklusive der daraus resultierenden Herz-Kreislauf-Erkrankungen
  • Stoffwechselerkrankungen wie Diabetes[3] 

Mögliche tiefgreifendere Auswirkungen der Übersäuerung

Aus biochemischer Sicht kommt es durch die Übersäuerung im Gewebe und hier speziell in der Zelle zur Störung innerhalb der Energiebereitstellung. Daher fühlen wir uns dann müde und schlapp. Ferner sollten Diabetiker[3] wissen, dass übrigens auch die gehemmte Zuckerverwertung eine weitere Folge der Übersäuerung ist.
Enzyme steuern Stoffwechselprozesse. Durch ein Ungleichgewicht im Säure Basen Haushalt können viele Stoffwechselvorgänge u. U. nur noch unvollständig durchgeführt werden. Außerdem kommt es zur Blockade eines Eiweißmoleküls (Messenger-RNA) in der Genstruktur, die die Antikörperbildung zudem verhindert oder hemmt. Demgegenüber entstehen Veränderungen leider auch im Alterungsprozess. Der Grund hierfür liegt in den fehlenden Reparatur Proteinen die für die Zellreparatur benötigt werden. Durch deren verminderte Anwesenheit entsteht ein Aging Problem.

Übersäuerung – Puffersystem Blut und seine Grenzen

Ohne die Puffersysteme im Blut, erhöht sich automatisch der Säuregehalt im Blut. Dadurch gelangt weniger Sauerstoff von den Lungen in unsere Zellen. Darüber hinaus würden die sonst so schmiegsamen Blutplättchen fest und hart werden und erreichen die kleinen Blutgefäße in den Organen nicht mit dem benötigten Sauerstoff. In der Wissenschaft spricht man von einer Säurestarre. In der Folge können übersäuerte Zellen leider auch viel schlechter mit Vitalstoffen versorgt werden. Auf Grund des Sauerstoffmangels wird zudem vermehrt Milchsäure gebildet. Die Zelle wird jetzt noch saurer. Dies ist für viele Wissenschaftler auch eine mögliche Erklärung für die Vorgänge bei Herzinfarkt und Schlaganfall.

Sodbrennen

Übersäuerung- so entsteht Osteoporose

Calcium ist für den menschlichen Organismus von größter Bedeutung. Zusammen mit Phosphor ist es das wichtigste Baumaterial für Knochen und Zähne. Mehr als 95 Prozent des gesamten Calciums unseres Körpers befinden sich in diesen Hartgeweben. Der Rest liegt dann gelöst in Blut und Gewebe vor. Wenn zu wenig Calcium aus der Nahrung zugeführt wird, greift der Organismus auf seine Notreserven, das Knochengewebe, aber auch die Zähne zurück.

Gegensteuern können dagegen Basenpulver wie das Naturprodukt Sango inConcept. Ein 100 -prozentig basisches Pulver mit den bioverfügbaren Mineralien Calcium und Magnesium. Es unterstützt den Mineralstoffhaushalt von, Knochen, Zähnen, Muskeln, agiert im Energiestoffwechsel und unterstützt hierdurch eine Basen plus Ernährung.

Ohne die Zufuhr von basenreichen Mineralien werden Calciumionen aus den Knochen unter dem Einfluss von Hormonen freigesetzt, um das Absinken des Blutspiegels zu verhindern. Auf diese Weise geht bei andauernder Unterversorgung mit Calcium Knochensubstanz verloren. Osteoporose entsteht, der Säure Basen Haushalt ist nicht mehr im Gleichgewicht. 

Osteoporose und Studien[5]

Besonders in Bezug auf die Osteoporose gibt es deutliche Hinweise auf einen Einfluss des Säure Basen Haushaltes. So führt bereits eine geringfügige Übersäuerung (Azidose) zu einem erhöhten Knochenabbau. Verschiedene weitere Studien zeigen einen erhöhten Calciumverlust über die Nieren bei einer gesteigerten Proteinzufuhr

Entspannen, Stress abbauen

Übersäuerung und Stress

In unserem Alltag ist Stress oft vorprogrammiert. Wir streben nach Perfektion in Beruf und Freizeit. Folglich werden durch Anspannung und Dauerstress die Stresshormone Cortisol, Adrenalin und Noradrenalin ausgestoßen. Diese Hormone haben Einfluss auf die Atmung, das Verdauungssystem und die Durchblutung. Sind sie in ihrer Funktion beeinträchtigt, kann es demzufolge zur Übersäuerung kommen. Deswegen ist es wichtig den Auslöser zu finden und vielleicht von 100 Prozent auf entspannte 70 Prozent Leistung, für mehr Lebensqualität und einen ausgeglichenen Säure Basen Haushalt umzuschalten und auf ein ergänzendes Basenpulver wie BasenDepot aktiv in Kapselform zu setzen.

Übersäuerung – Darmprobleme und die Leber leidet

Der Säure Basen Haushalt beeinflusst überdies auch den Darm. Ein gesunder Dickdarm hat durch die Stoffwechselaktivität von Bifidobakterien und Lactobacillen einen leicht sauren pH-Wert.
Bei einer Übersäuerung des Gewebes verschiebt sich der ph-Wert im Dickdarm ins basische. Infolgedessen entstehen bei der Eiweißverdauung[4] verstärkt leberbelastende Stoffwechselgifte. Fäulnisbakterien gewinnen die Oberhand. Dies wird besonders durch eine eiweißreiche und ballaststoffarme Ernährung hervorgerufen. Der Darm kommt völlig aus seiner Balance. Der Grund hierfür ist das Ammoniak, ein Eiweißabbauprodukt, welches im Körper etwa 1000-mal giftiger wirkt als Alkohol. Es behindert den Energiestoffwechsel, sowie den wichtigen Abbau von Stoffwechselsäuren in der Leber.

Weiterhin wird die Leber belastet, weil Ammoniak[6] als Gas komplett von der Leber aufgenommen wird. Die Leber leidet unter einem „Ammoniak-Kater“. Betroffene fühlen sich müde, niedergeschlagen und energielos – ganz ähnlich wie bei einem leichten Kater durch Alkohol. 

Säure Basen Haushalt
Shutterstock Fotograf Quick Shot

Übersäuerung – der Magen eine große Basenfabrik

Der Magen spielt für den Säure Basen Haushalt ebenfalls ein große Rolle. Wir alle wissen auch das die Magenschleimhaut für die Verdauung Salzsäure bildet. Viele wissen aber nicht, dass gleichzeitig auch Basen gebildet werden. Anders ausgedrückt das basische Bicarbonat. Ein Teil des Bicarbonats gelangt über den Blutkreislauf zur Bauchspeicheldrüse. Von dort wird sie in den Dünndarm abgegeben. Jetzt kann schließlich das Bicarbonat die Salzsäure im Speisebrei neutralisieren. Daraus resultiert also eine zeitweilig hohe Konzentration von Bicarbonat im Blut – auch Basenflut genannt. Diese durchspült dann das Bindegewebe. Säuren werden abgepuffert und im weiteren Verlauf zur Niere transportiert und so gelangen Säuren dann zur Ausscheidung.
Tipp: Wir raten zur Zurückhaltung bei der Einnahme von Säureblockern, die zur Verminderung von Sodbrennen eingesetzt werden. Hier können diverse Nebenwirkungen entstehen. 

Übersäuerung – entsäuern mit Mineralien 

Mineralstoffe haben im Körper zudem verschiedene Aufgaben und sind die Grundlage für einen gesunden Säure Basen Haushalt. Grundsätzlich kann man die Mineralstoffe in zwei Gruppen aufteilen.
Mineralstoffe, die in kleinen Mengen im Körper vorkommen und spezifische Aufgaben im Körper wahrnehmen sind die Spurenelemente. Dazu gehören Chrom, Kupfer, Jod, Zink, Fluor und Mangan sowie Eisen.

Mineralstoffe aus der Gruppe der Mengenelemente kommen im Körper in höheren Konzentrationen vor und sind beim Aufbau des Körpers beteiligt. Dazu zählen Calcium, Magnesium, Kalium, Natrium, Chlorid, Phosphor und Schwefel. Ihre Aufgaben:

  • Ausgleich von Säuren
  • Hormonproduktion
  • Energieproduktion
  • Zahn- und Knochenaufbau, sowie deren Erhaltung
  • Nerven- und Muskelfunktion, besonders Herzmuskel
  • Proteinsynthese 

Säure Basen Haushalt, Übersäuerung

Übersäuerung – so klappt es mit dem Abnehmen

Viele kennen die Problematik. Zu Beginn einer Diät purzeln durch die Wasserausscheidung die ersten Pfunde recht schnell. Erst später beginnt die eigentliche gewünschte Fettverbrennung. Aber irgendwann verlangsamt sich der Fettverbrennung und schließlich kommt es zu einer Ketoazidose. Dies ist eine spezielle Form der Übersäuerung, die auch bei Diabetikern vorkommt. In diesem Moment ist es wichtig, neben einer guten Flüssigkeitszufuhr, ein Basenpulver oder anders ausgedrückt Mineralen einzunehmen, um den Stoffwechsel auf Hochtouren bringen. So wird der Fettstoffwechsel angestoßen. Calcium beeinflusst sowohl die Einlagerung von Fett in die Fettzellen, als auch den Fettabbau. Aus diesem Grund beugt auch eine calciumreiche Ernährung Übergewicht vor bzw. trägt dazu bei, Fett schneller abzubauen. Anders ausgedrückt, mit einem ausgeglichenen Säure Basen Haushalt wird Fett schneller abgebaut und die Hüfte schlanker. 

Amalganentfernung im ausgeglichenen Säure Basen Haushalt

Innerhalb eines basischen Stoffwechsels hat der Körper sein größtes Potential, um sich bei belastenden Therapien oder auch Erkrankungen selbst zu helfen. Anders ausgedrückt, dies ist die Selbstheilungskraft unseres Körpers. Sie kann in einer besonderen Situation wie zum Beispiel einem Ausleitungsverfahren von Metallen oder der Entfernung von Amalgam aus den Zähnen besonders zum Tragen kommen. Schwermetalle und Amonium werden besonders effektiv mit Zeolith detox ausgeleitet. Es werden darüber hinaus auch viele Nebenwirkungen vermieden. Weiterhin zeigt eine wissenschaftliche Untersuchung, das eine statistisch gesicherte Mehrausscheidung von Blei und Cadmium in einem ausgeglichenen Säure Basen Haushalt erfolgt.

Säure Basen Haushalt,

Basische Ernährung – basische Lebensmittel

Zur basischen Ernährung

Entsäuern – einfache Faustregel für die basische Ernährung

  • 80 % unserer Ernährung aus basischen (B) und neutralen Lebensmitteln
  • 20 % säurebildende Lebensmittel aus der Kategorie Säurespender (S) und Säureerzeuger (S) 

Basische Ernährung – kein Hexenwerk

Klug kombiniert und lecker basisch ernähren, dies lässt sich im Alltag eigentlich sehr einfach umsetzen, wenn die Mengen im Auge behalten werden. Inzwischen kann auch ein leckeres basisches Brot selbst gebacken werden und damit mehr basische Lebensmittel in die Ernährung integriert werden.
Wichtig, Saures Obst, wie eine Zitrone wird basisch verstoffwechselt, nicht der Geschmack ist ausschlaggebend, sondern wie ein Lebensmittel im Körper verstoffwechselt. Essen wie Fertiggerichte und Fastfood sollten möglichst ganz weggelassen werden.

Mehr zu basische Ernährung mit basischen Rezepten in den Praxis Tipps.

Unser 4-Gänge Menüvorschlag für Gäste – basisch verwöhnen 
(B = basich, S= sauer)

Tomaten Carpaccio mit Lachsseviche                     Tomaten (B)  Lachs (S)
Brokkoli Suppe                                                            Brokkoli (B) Creme/Sahne (B)  
Kalbsrückensteak auf Gemüse mit Kartoffeln         Fleisch (S) Gemüse (B) und Kartoffeln (B)
Apfelrosen                                                                   Apfel (B) Blätterteig (S)

Viele weitere basische Rezepte zum einfachen Nachkochen – schnell – einfach – lecker.  

Lebensmittelübersicht – basisch essen

Säure Basen Haushalt

Eine ausführliche Säure-Basen-Lebensmittel-Tabelle mit Kategorien, sowie Ausnahmen und Besonderheiten findet ihr hier.

Das Entsäuerungsprogramm – 7 Schritte zur Basen Balance

Die Säure Basen Kur 

  1. Basische Ernährung 
  2. Darmsanierung 
  3. Die Leber unterstützen
  4. Entsäuern über Mineralien wie dem Basenpulver BasenDepot aktiv
    und dem basischen Badesalz Wellnessbad
  5. Mineralisieren – Depots auffüllen mit Sango inConcept
  6. Stress reduzieren, mehr Bewegung, entspannen und Atmen
  7. Mit Fastenpausen – der Übersäuerung entgegensteuern

Bin ich übersäuert? Wie kann ich es feststellen?

Zum einen können die oben beschriebenen ersten Symptome schon einen Hinweis auf den Säure-Basen-Status liefern, also das der Säure Basen Haushalt ins Wanken geraten ist, oder es liegen bereits ärztliche Diagnosen vor.

Zum anderen gibt es Messmethoden. Zur Feststellung einer Übersäuerung sind pH-Teststreifen aus der Apotheke eine gute Hilfe. Allerdings ist eine Messung über den Urin nur eine Momentaufnahme. Sie zeigt an, was die Niere vorher ausgeschieden hat. Es kommt aber auf den Funktionszusammenhang an. Daher sind mehrere (3 besser 5) Urinmessungen notwendig. Erst wenn diese über den Tag verteilt aufzeigen, dass ein ph-Wert von 7 nicht erreicht wurde, ist mit Sicherheit von einer Übersäuerung zu sprechen.

Der Morgenurin

Dieser Morgenurin ist durch die nächtliche Entgiftungsphase oft bei ph 5 – 6, also sauer. Damit ist aber noch nicht gesagt, dass der Körper alle vorhandenen Säuren ausscheiden konnte.
Tagsüber sollte der ph-Wert zweimal den neutralen Bereich von 7 erreichen oder sogar überschreiten. Dies ist in der Regel 2-3 Stunden nach einer Mahlzeit der Fall.
Langfristiges Ziel ist es auch den Morgenurin in den neutralen Bereich zu bringen.

Ausnahmen bilden Rheuma Patienten, bei denen die Zellhäute so dick sind, dass die sicherlich vorliegenden Säuren nicht oder nur erschwert ausgeschieden werden können.

ph Streifen, Säuremessung
Shutterstock, Fotograf JK’s Design

Wie lange sollte entsäuert werden?

Säuren werden jeden Tag im Körper gebildet, also müssen täglich Basen zugeführt werden. Eine Entsäuerung erfolgt daher ein Leben lang. Der Schwerpunkt liegt ebenfalls auf einer basischen Ernährung.  Ernähren müssen wir uns nun einmal auch jeden einzelnen Tag in unserem Leben. Außerdem sollte bedacht werden, dass wo immer das Säureproblem auch liegt, es hat ja auch eine Zeit gebraucht bis es entstanden ist. Daher ist es sicherlich unglaubwürdig zu behaupten, dass in 3 oder 5 Wochen alles wieder im Lot ist. Aber Verbesserungen lassen sich schon sehr schnell feststellen und das ist genau die richtige Motivation weiter zu machen. Und darüber hinaus sind die Bausteine für die Basen Kur vorhanden, so kann sich jeder ein Intensivprogramm zusammenstellen. Wichtig ist aber nicht alles zu verbissen zu sehen. Das Leben zu genießen bedeutet doch auch mal ein gutes Glas Wein zu trinken – Oliven sind gute Basenspender und schmecken richtig gut zum Wein. 

Übersäuerung- welche Entsäuerung ist die Beste?

Im Prinzip ist das nicht entscheidend. Wichtig ist den Weg der Entsäuerung erst einmal zu beginnen um den Säure Basen Haushalt wieder ins Gleichgewicht zu bringen. Anders formuliert, jede einzelne Maßnahme verbessert den Säure Basen Haushalt und das Befinden ein wenig mehr. Es ist so wie beim Klavierspiel, ein einziger Ton macht noch nicht die Musik. Je mehr Töne und in unserm Beispiel Bausteine für eine Entsäuerung dazu kommen je intensiver der Basenklang. Viele Dinge lassen sich erstaunlich schnell in den Alltag integrieren. Daraus folgt dann sehr schnell schon eine verbesserte Lebensqualität. Der Weg ist das Ziel und alles ist möglich, wenn wir unseren Körper nur richtig unterstützen. 

Säurebilanz ausgleichen
Fotolia, Fotograf Kasto

Azidose – unterschiedliche Stadien einer Übersäuerung

  • Idealzustand 
  • Latente Azidose
  • Akute Azidose
  • Chronische Azidose
  • Lokale Azidose  

Begriffe im Säure Basen Haushalt – oft gefragt, kurz erklärt

Was ist eine metabolische Azidose?
Die metabolische Azidose ist eine stoffwechselbedingte Übersäuerung des Blutes. Dabei sinkt der pH-Wert des Blutes unter 7,35, weil die Protonen im Organismus aufgrund einer stoffwechselbedingten Störung zunehmen.

Was ist eine latente Azidose?
Unter einer latenten Azidose versteht man auch eine unterschwellige noch nicht akut gewordene, ohne typische Symptome, verlaufende Übersäuerung. Es sind dabei wenig puffernde Basen im Blut ohne ph-Veränderung. Diese Form ist für viele von uns wahrscheinlich Alltag.

Was ist eine respiratorische Azidose? 
Bei einer respiratorischen Azidose sinkt der pH-Wert des Blutes unter 7,36, weil Säuren wie das CO2 nur unzureichend aus dem Organismus entfernt werden.
Infolgedessen steigt der arterielle CO2-Partialdruck (pCO2) auf über 45 mmHg.

Was ist eine chronische Azidose?
Eine chronische Übersäuerung liegt beispielsweise bei einem chronischen Rheumapatienten vor, da die Säuren schon im Bindegewebe eingelagert wurden, aber auch gewisse Abbauprozesse in Gelenken und Knochen eingesetzt haben.

Begriffe um die Alkalose

Was ist eine metabolische Alkalose?
Bei einer metabolischen Alkalose ist der pH-Wert des Blutes durch eine Bicarbonat Erhöhung oder aber durch den Verlust von Wasserstoffionen über den Wert 7,45 angestiegen.

Was ist eine respiratorische Alkalose?
Bei einer respiratorischen Alkalose steigt der pH-Wert des Blutes über 7,45, weil infolge einer gesteigerten Atmung (Hyperventilation) zu viel CO2 von der Lunge abgegeben wird.
Dadurch verringert sich der CO2-Partialdruck / Kohlendioxidpartialdruck (pCO2) des Blutes.

 

12 Kommentare zu „Säure Basen Haushalt – Übersäuerung vermeiden“

  1. Liebes IHLEVITAL Team,
    WOW *****, dass ist endlich mal ein informativer Bericht über den Säure-Basen-Haushalt. Ich fange gerade an mich mit dem Thema auseinanderzusetzen und habe in eurem Blogbeitrag direkt viele meiner Fragen beantwortet bekommen. Ich werde mich jetzt durch eure nächsten Themen lesen und freu mich auf weitere gute Beiträge. Weiter so!

    1. Hallo Birgit, ganz herzlichen Dank für deine Rückmeldung. Du kannst dich gerne bei Fragen bei uns melden. Wir helfen dir dann immer gerne weiter. Dein IHLEVITAL Team.

  2. Hallo, habe mich schlau gemacht und wertvolle Ratschläge für mich und meine Familie erhalten. Bin so richtig neugierig geworden und verspüre Lust meine Ernährung und auch meine Freizeitgestaltung umzustellen. IhleVital hat mir die Augen geöffnet. Jetzt liegt es an meinem Kopf das gelesene umzusetzen. Dankeschön. Wolfgang!

    1. Wir freuen uns, dass du Anregungen für dich und deine Familie erhalten hast. Viele lassen sich ja auch leicht in den Alltag einbauen. Lass es dir gut gehen. Dein IHLEVITAL Team.

  3. Liebes IHLEVITAL-Team,
    vielen herzlichen Dank für diesen tollen Artikel!!! Er war sehr verständlich und für mich äußerst hilfreich. Säure-Base war bisher noch ein schwarzes Tuch für mich, aber dank eures Artikels ist etwas Licht ins Dunkel gekommen.

    1. Liebe Friederike, vielen Dank für deine Rückmeldung, gerne helfen wir dir bei Fragen auch telefonisch weiter. Alles Gute dein IHLEVITAL Team.

  4. Wer benötigt schon Wikipedia, wenn man doch hier über IHLE Vital bestens und ausführlich über den Säure Basen Haushalt aufgeklärt wird. Sehr interessanter und tiefgründiger Blogbeitrag. Dafür gibt es volle ***** Sterne von mir. Ich habe mich auch schon mit den Produkten von IHLE Vital vertraut gemacht und bin auch sehr überzeugt von dieser hohen und reinen Qualität, denn diese habe ich noch nirgends so vorgefunden. Dann werde ich doch gleich mal eine Bestellung über Sango und Basen Depot aufgeben.

  5. Ein sehr schöner Blogbeitrag. Besser könnte er nicht sein. Generell sind hier alle Blogartikel lesenswert und eine Bereicherung für das Leben. Die Produkte von IHLE Vital lassen jeden Morgen bei mir die Sonne aufgehen. Ich bin überaus zufrieden mit den Produkten und verspüre eine Verbesserung meines Körpers. Auch meine Blutwerte sind durch euch wieder richtig gut geworden. Natürlich von mir auch volle 5 Sterne.

    1. Lieber Chris, wie schön Sonnenschein können wir alle im Leben gut gebrauchen und wenn dein Tag dann so beginnt, kann er ja nur gut werden. Danke für dein Feedback. Dein IHLEVITAL Team

    2. Hallo Chris, kann dir nur voll zustimmen! Auch ich verwende seit kurzem IHLEVITAL Mineralien Sango inConcept +Silizeen plus und spüre schon jetzt eine deutliche Verbesserung in meinem Alltag. Ich bin nicht mehr so müde und ausgelaugt. Auch bei mir scheint wieder die Sonne.

  6. Liebes IHLEVITAL Team, ich konnte leider keinen allgemeinen Kommentar für eure Homepage hinterlassen, daher habe ich mir diesen Blog für einen Kommentar zu eurer neuen HERBSTSTARTSEITE heraus gesucht. Jetzt aber zum Eigentlichen:
    Ich finde den Look eurer neuen Startseite sehr, sehr ansprechend. Das zeigt, dass man sich auf den Herbst freuen darf. Ich bin froh das mich die Produkte von IHLEVITAL durch diese Jahreszeit begleiten werden. Bitte macht weiter so.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Quellen

  • Jungbunzlauer “Tripotassium Citrate Increases Bone Density in Healthy Individuals by Neutralizing Acidity of Modern Diet.”Basel, 23 November, 2012  
  • Gerry K. Schwalfenberg “The Alkaline Diet: Is There Evidence That an Alkaline pH Diet Benefits Health?” J. Environ Public Health. 2012; 2012: 727630. Published online 2011 October 12. doi: 10.1155/2012/727630 

Säurebelastung durch Proteinreiche Ernährung und Diabetes

Takahashi S, Inokuchi T, Kobayashi T, Ka T, Tsutsumi Z, Moriwaki Y, et al. Relationship between insulin resistance and low urinary pH in patients with gout, and effects of PPAR-alpha agonists on urine pH. Horm Metab Res 2007;39:511e4. 

Barnard ND, Cohen J, Jenkins DJA, Turner-McGrievy G, Gloede L, Jaster B. A lowfat vegan diet improves glycemic control and cardiovascular risk factors in a randomized clinical trial in individuals with type 2 diabetes. Diabetes Care 2006;29:1777e83. 

So R et al, The Association between Renal Hyperfiltration and the Sources of Habitual Protein Intake and Dietary Acid Load in a General Population with Preserved Renal Function: The KoGES Study, PloS One, 2016 Nov 15;11(11):e0166495 

Helen Lambert, Lynda Frassetto, J. Bernadette Moore, David Torgerson, Richard Gannon, Peter Burckhardt and Susan Lanham-New. The effect of supplementation with alkaline potassium salts on bone metabolism: a meta-analysis.Osteoporosis International, January 2015 

Jehle S, Hulter HN, Krapf R. “Effect of Potassium Citrate on Bone Density, Microarchitecture, and Fracture Risk in Healthy Older Adults without Osteoporosis: A Randomized Controlled Trial” J Clin Endocrinol Metab. 2013 Jan;98(1):207-17. doi: 10.1210/jc.2012-3099. 

 

 

Garibotto G, Verzola D, Sofia A, Saffioti S, Menesi F, Vigo E. Mechanisms of renal ammonia production and protein turnover. Metab Brain Dis 2009;24:159e67

Moderne Säure-Basen-Medizin : Physiologie – Diagnostik – Therapie ; 17 Tabellen / John van Limburg Stirum

Shopping Cart
Scroll to Top