Das Immunsystem stärken. Diese Tipps helfen Eltern

Immunsystem Kinder staerken IHLEVITAL

Das Immunsystem stärken ist manchmal leichter gesagt als getan, denn das kindliche Immunsystem kann mit einer naturgegebenen Infektionsneigung beschrieben werden. Während der Wachstumsphase eines Kindes, trainiert das Immunsystem ständig daran leistungsfähiger zu werden um sich gegen Viren und Bakterien zu wehren. Dabei können Eltern entscheidend Einfluss nehmen, den Körper zu stärken um für Schule, Sport und Hobby fit zu sein. Die Frage ist aber bleibt es bei einem Schnupfen und vielleicht nur etwas erhöhter Temperatur? Oder bekommt das Kind jedes Mal eine Mittelohrentzündung oder Bronchitis dazu? Braucht es regelmäßig Antibiotika? Doch niemand braucht ganz tatenlos zu zusehen, wenn das Kind wieder erkrankt. Schon einfache Maßnahmen helfen, das Immunsystem des Kindes fit zu halten.

Das Immunsystem stärken – Ernährung und ein Extra

Durch eine gesunde und ausgewogene Ernährung können wir unseren Nährstoffbedarf gut abdecken und so das Immunsystem stärken. Das Angebot mit frischen und vitalstoffreichen Lebensmitteln ist reichhaltig und bietet viele Möglichkeiten für einen abwechslungsreichen Speiseplan. Hier muss jeder für seine Familie prüfen, ob die Versorgung optimal für sich und die Kinder gegeben ist. Denn es ist in der Tat nicht immer leicht im Alltag alles unter einen Hut zu bringen. In solchen Situationen ist es auch kein Problem mal zu einer Fast Food Variante zu greifen, und Kinder lieben diese Momente. Sie sollten nur eine besondere Ausnahme bleiben.

Allerdings steht dass Thema Ernährung nicht umsonst ganz oben in der Liste. Kinder bauen ihr Immunsystem erst auf. Säuglinge bekommen über das Stillen automatisch ihren perfekten Mix an Vitalstoffen und Schutzstoffen über die Muttermilch und können so ihr Immunsystem stärken. Soweit ist alles noch sehr einfach. Sobald zugefüttert wird geht es ins Detail.
Durch Bewegung und Wachstumsphasen ist eine kontinuierliche Zufuhr aller notwendigen Nährstoffe tagtäglich wichtig, denn eine ganzheitliche basische Ernährung kann nicht nur die Abwehrkräfte, sondern auch die Lernfähigkeit und Konzentration entscheidend verbessern.

Diese Nährstoffe sind kritisch bei Kindern

Studien[1] zeigen insgesamt einen zusätzlichen Bedarf an Folsäure, Vitamin D, Calcium, sowohl bei Kindern als auch bei Jugendlichen. Sowie Vitamin A und E bei Kindern und Eisen bei Mädchen.
Auch die Ballaststoff Zufuhr ist zu gering. Demgegenüber ist zu Zufuhr von Zucker und zuckerhaltigen Getränken zu hoch und führt zu Übergewicht. Bei den guten Fetten sind die mehrfach ungesättigen Fettsäuren, wie Omega 3 nicht optimal versorgt.

Und wenn wir ehrlich sind, ist kaum eine Generation ohne eine zusätzliche Unterstützung von außen ausgekommen. Viele erinnern sich noch an den vielgeliebten Lebertran. Heute gibt es aber neue natürliche Möglichkeiten der Ergänzung in Bioqualität, die für Kinder perfekt geeignet sind und auch noch richtig lecker schmecken, wie das pflanzliche Multitaleen oder die Bio Beerenmischung Antioxidantien.

Immunsystem stärken

Immunsystem stärken heißt die Darmflora stärken

Das Immunsystem eines Kindes muss erst lernen, sich gegen feindliche Eindringlinge wie Viren und Bakterien zu wehren. Der wichtigste Grundstein ist die Darmflora, denn sie unterstützt das Immunsystem, indem sie verhindert, dass sich über die Nahrung aufgenommene Krankheitserreger im Darm ausbreiten und ins Blut übergehen. Mehr noch: Im Darm werden 80 Prozent aller Abwehrzellen gebildet. Da die Verdauung bereits im Mund beginnt ist auch gutes Kauen der Nahrung wichtig.

Diese Lebensmittel stärken die Darmflora

  • Ballaststoffe wie Obst und Gemüse
  • Kohlenhydrate mit Inulin aus der Topinambur, prebiotisch und verbessern die Ansiedelung der guten Bakterien im Darm
  • Kefir ist leichter verdaulich als Joghurt und hat wenig Laktose
  • Sauerkraut und milchsauervergorenes Gemüse
  • Koriander und Anis
  • Buttermilch
  • Hefe und Hefeflocken, probiotisch
  • Sprossen und gekeimtes Getreide
  • Polyphenole aus dunklen Beeren oder dunkler Schokolade

Trinken

Ausreichend trinken. Denn bei Flüssigkeitsmangel steigt die Infektionsgefahr und das Immunsystem wird schwächer. Viren und Bakterien können durch trockene Haut und Schleimhaut leichter in den Körper gelangen, dadurch wird das Immunsystem überwunden. Auch Harnwegsinfektionen und Verstopfung können die Folge sein. Die besten Durstlöscher sind Mineralwasser, Fruchtsaftschorlen und ungezuckerte Früchtetees. Diese Getränke können nicht nur das Immunsystem stärken, sondern sind auch richtig lecker. Zum Thema Trinken mehr erfahren.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

Bewegung und frische Luft

Kinder, die sehr behütet aufwachsen und kaum mit Krankheitserregern in Berührung kommen, sind besonders anfällig für Krankheiten. Daher ist ein gesundes Maß an Abhärtung wichtig, um die körpereigenen Abwehrkräfte aufzubauen.
Wer sich hingegen auch bei Kälte viel draußen an der frischen Luft aufhält, stärkt sein Immunsystem . Kinder brauchen überhaupt viel Bewegung. Beim Rennen, Klettern und Toben können sie Stress und überschüssige Energie abbauen und dabei noch jede Menge Spaß haben. Insgesamt profitiert das Herz-Kreislaufsystem, aber auch Haltungsstörungen und Übergewicht werden so vorgebeugt.
Kälte und die frische Luft sorgen für seine gute Durchblutung der Lungen und eine sanfte Abhärtung. Durch Bewegung werden die viele Bereiche im Gehirn angesprochen und das Immunsystem aktiviert. Am besten bei jedem Wetter nach draußen gehen und darauf achten, dass Kinder nicht zu dick eingepackt sind. Wer schwitzt, kühlt aus und erkältet sich leichter!

Raumklima

Auch wenn wir es in der Wohnung gern kuschelig und warm mögen, so trocknet Heizungsluft die Schleimhäute aus. Dies erleichtert es Erkältungsviren in den Körper einzudringen, zumal die Zahl der Viren in geschlossenen Räumen leicht ansteigen kann. Daher 3-4 Mal die Räume für 10 Minuten gut durchlüften, das sorgt für ein gesundes Raumklima. Idealerweise sollte die Raumtemperatur nicht über 20° C liegen. Die optimale Luftfeuchtigkeit ist bei 40 – 60 %. Es lohnt sich besonders im Winter diesen Wert zu überprüfen.

Ruhephasen im Alltag

Manche Kinder stehen heute unter regelrechtem Dauerstress. Das beginnt oft schon bei der Frühförderung, danach folgen Termine für Musik und Sport und vieles mehr. Stresshormone schwächen das Immunsystem und lassen Kinder schneller krank werden. Weniger ist dabei mehr. Kinder brauchen auch viel freie Zeit für eigenes kreatives Spielen. Eine Auszeit zum Ausruhen, ein Spielnachmittag mit Freunden, oder gemeinsam Zeit verbringen um einen Kuchen zu backen oder ein basisches Brot gemeinsam selber backen sind wichtig für die gesunde Entwicklung und kann das Immunsystem stärken.

Schlafen

Ausreichend Schlaf ist für die Abwehrkräfte sehr wichtig[2]. Die Hormone, die in der Nacht ausgeschüttet werden, sorgen für die Regeneration des Gewebes und können so das Immunsystem stärken. Kleinkinder brauchen etwa 10 bis 12 Stunden Schlaf, Schulkinder sollten mindestens 8 bis 10 Stunden Schlaf kommen. Während dieser wichtigen Ruhephase kann sich das Gehirn weiterentwickeln, Erinnerungen verarbeiten, aber auch Energiereserven auftanken. Besonders aktiv wird im Schlaf das Immunsystem unterstützt, es werden hier unter anderem wichtige Antigene für die Immunabwehr gebildet. Durch einen Mittagsschlaf[3] wird nicht nur das Immunsystem unterstützt. Kleine Kinder können erlerntes auch besser speichern. 
Wichtig ist auch das Lüften vor dem Schlafen in den Kinderzimmern. In der Nacht sollte die Zimmertemperatur in Schlafräumen nicht mehr als 18° Celsius betragen.

Immunsystem stärken

Händewaschen

Kleinkinder und Schulkinder sind besonders gefährdet sich eine Grippe oder Erkältung einzufangen, weil sie in der Schule, im Hort, im Sportverein mit anderen engen Kontakt haben. Das erhöht die Möglichkeit drastisch, sich mit Viren anzustecken. Viren sind in der Regel Auslöser für Erkältungen. Richtiges Händewaschen unterbricht diesen Infektionsweg. Mit Seife eine halbe Minute lang gründlich einseifen, auch zwischen den Fingern und am Handgelenk. Fertig! 

Gefühle beeinflussen das Immunsystem 

Es gilt als erwiesen, dass glückliche und zufriedene Menschen und hier auch besonders Kinder deutlich weniger krank werden. Wer sich geliebt fühlt und Zuwendung und Zärtlichkeit erhält aktiviert das Immunsystem positiv. Bei Kindern ist es wichtig Ihnen ganz besonders Zeit zu schenken, zuhören und sich mit ihm ausgiebig beschäftigen, alle diese Dinge helfen, stark und gesund groß zu werden.

Stress vermeiden

Schon Kinder haben einen Terminplan, der leider sehr oft zu voll gestopft ist und es bleibt nicht genügend Zeit für das freie Spiel, eine Verabredung oder die wichtigen Entspannungsphasen. Aber auch die Schule kann durch den ständig wachsenden Leistungsdruck zum Problem werden. Daher ist es wichtig den Alltag stressfrei zu gestalten um auch das Immunsystem aktiv zu unterstützen.

Multitaleen – das Extra nicht nur für starke Kinder

Natur pur, in Bioqualität. Lebensmittel im wahrsten Sinne des Wortes, mit einem natürlichen und konzentrierten Anteil an starken Vitalstoffen.

  • Vitamin B – Komplex mit Folsäure
  • Vitamin C
  • Mineralstoffe
  • Pre- und Probiotika
  • Aminosäuren

Immunsystem stärken

Mit Multitaleen – dem fruchtig leckeren Multitalent  können Sie sich und der Familie ein vitales Immunsystem schenken und dem Alltag mit seinen Belastungen fit und leistungsfähig begegnen.
Bio, vegan und mit den Vitalstoffen aus der Natur- fruchtig frisch in Joghurt, Müsli oder Smoothies.

Zum Produkt Multitaleen

1 Kommentar zu „Das Immunsystem stärken. Diese Tipps helfen Eltern“

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Quellen

Empfehlungen der Arbeitsgruppe Pädiatrie der Deutschen Gesellschaft für
Schlafforschung und Schlafmedizin zum Mittagsschlaf im Kindergarten

 

Warenkorb
Scroll to Top