Gesund trinken. Nicht nur für Kinder ein Lernprozess

Gesund trinken, Lernprozes,s Kinder, Erwachsene,

Gesund trinken im Alltag. Wasser ist das Lebensmittel im wahrsten Sinne des Wortes. Der Mensch kann zwar wochenlang ohne Nahrung überleben, doch ohne Flüssigkeit hält es der Organismus nur wenige Tage aus. Jeder weiß wie wichtig es ist ausreichend Wasser zu trinken. Kalt oder warm, Wasser ist immer ein gesundes Getränk. Allerdings hat insbesondere warmes Wasser ein paar Vorteile. Für den Körper empfiehlt es sich Wasser um die 36 Grad, das gleicht der Körpertemperatur, zu trinken. Leider trinken dennoch die meisten regelmäßig zu wenig Wasser. Um so wichtiger ist es gerade Kindern das Trinken von Anfang an beizubringen. 

Trinkgewohnheiten müssen erlernt werden

Kinder orientieren sich gerne am Verhalten der Eltern. Alles was wir vormachen wird auch gerne nachgemacht. Daher ist es gar nicht so schwer dieses Verhalten auf Kinder zu übertragen. So profitieren auch wir Eltern davon. Eine gemeinsame Trinkpause bietet dann auch die Gelegenheit zu erklären, warum es so wichtig ist regelmäßig gesunde Flüssigkeiten zu trinken. Am Besten zu jeder Mahlzeit ein Getränk in Körpertemperatur bzw. warmes Wasser anbieten und mittrinken. Wenn die Getränke leicht zugänglich und in Sichtweite ihres Kindes dastehen, dann wird auch schnell zu dem Glas gegriffen. Gesund trinken kann mit einem zusätzlich gefülltem Trinkbecher im Kinderzimmer leichter umgesetzt werden.

gesund trinken

Warum gerade für Kinder das Trinken so wichtig ist

Im Verhältnis zu einem Erwachsenen ist der Wasseranteil des Körpers bei Kindern höher. Bei Grundschulkindern liegt der Wasseranteil bei ca. 65 %. Zusätzlich haben Kinder nicht nur einen hohen Grundumsatz, auch ihr Wasserstoffwechsel ist aktiver als bei einem Erwachsenen. Durch Spiel und Bewegung, die Atmung, Urin und Schwitzen, verliert der Körper laufend Flüssigkeit. Dieser Flüssigkeitsverlust muss regelmäßig ausgeglichen werden. Nur so können alle Körperfunktionen optimal ablaufen und das Immunsystem stärken. Über das Wasser werden im Körper auch viele Nährstoffe transportiert und so profitiert besonders das Gehirn von einer ausreichenden Flüssigkeitszufuhr.
Im Alltag gibt es so viel Spannendes zu erleben und die Ablenkung ist groß. Dadurch vergessen sie oft zu trinken. Zusätzlich ist das Durstempfinden bei Kindern noch nicht so intensiv ausgeprägt, wie bei einem Erwachsenen. Daher am Besten regelmäßige Trinkpausen anbieten.

Getränke für Kinder – gesund trinken 

  • Mineralwasser
  • Fruchtsaftschorlen aus 1 Teil Saft und 3 Teile Wasser
  • ungezuckerte Früchte- oder Kräutertees
  • Infused Water
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Diese Getränke sind zum Durstlöschen nicht geeignet

  • Zuckerreiche Getränke wie Limonade, Brause, Fruchtsaftgetränke, Nektar und 
    Eistee. Der Konsum zuckerreicher Getränke ist mitverantwortlich an der
    steigenden Zahl übergewichtiger Kinder.
    Süße Getränke sollten wie Süßigkeiten nur ab und zu konsumiert werden.
  • Milch oder Kakao löschen nicht den Durst, sind aber wichtige Lebensmittel.
    Sie tragen u.a. zur Kalziumversorgung bei. Daher sind sie wichtig für das
    Wachstum von Knochen und Zähnen.
  • Schwarzer und grüner Tee, Kaffee und Cola enthalten Koffein.
    Koffein bewirkt bei Kindern Unruhe, aber auch Schwindel, Herz- und Pulsrasen,
    sowie Erbrechen.
  • Alkohol ist generell tabu!

Trinken und die Schule

Leider kommt das Trinken in der Schule häufig zu kurz. Im Unterricht ist es oft nicht erlaubt und in den Pausen wird es dann vergessen. Das Durstgefühl wird bei Kindern oft durch den Spieldrang in den Hintergrund gestellt. Sie brauchen daher unsere Unterstützung, um ein ausgewogenes Trinkverhalten zu erlernen. Vor dem Durstgefühl sind Leistungs- und Konzentrationsfähigkeit oft schon eingeschränkt. Daher sollten Kinder während der Pausen, aber auch während des Unterrichts immer die Möglichkeit haben, genügend zu trinken. Gesund trinken kann auch Teil des Unterrichts werden

gesund trinken

Flüssigkeitsbedarf für Kinder pro Tag in ml

Je größer die Kinder werden, je höher ist auch der Flüssigkeitsbedarf. Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung empfiehlt diese Trinkmengen für Kinder und Jugendliche.

  •  1 – 4 Jahre                        820 ml
  •  4 – 7 Jahre                        940 ml
  •  7 – 9 Jahre                        970 ml
  • 10 – 13 Jahren                 1170 ml
  • 13 – 15 Jahren                 1330 ml
  • 15 – 19 Jahren                 1530 ml

Durch Anstrengung und Hitze kann sich der Wasserbedarf auf das Drei- bis Vierfache erhöhen. Regen Sie also immer wieder zum Trinken an. Besonders nach sportlichen Aktivitäten oder an heißen Tagen.
Damit die Niere auch ihre Aufgaben erfüllen kann, ist es wichtig regelmäßig über den Tag verteilt zu trinken. Also nicht den Tagesbedarf auf einmal trinken.

gesund trinken

Wie ein Flüssigkeitsmangel entstehen kann

Ein Flüssigkeitsmangel kann schnell entstehen, dabei sinken Konzentration und Leistungsfähigkeit deutlich ab. Zusätzlich können Schwindelgefühle, Müdigkeit und Kopfschmerzen eine weitere Folge sein. 
Die Wasserbilanz kann schnell aus dem Lot geraten. Wenn Kinder beispielsweise abends wenig trinken. Zum Frühstück wird weder etwas gegessen noch etwas getrunken. Und später in der Kita oder Schule wird das Trinken dann vergessen. Sport, Stress oder sonstige Ablenkung können zusätzlich das Durstgefühl überdecken. Bei spürbarem Durst ist dann ein Flüssigkeitsmangel entstanden.

Gesund trinken – Getränke interessant aufpeppen

Gesund trinken lässt sich mit ein paar Tipps leicht umsetzten. Ein Geschmacksinn, der süße Getränke in Form Limo gewohnt war, braucht Zeit zur Umgewöhnung. Wasser schmeckt anfangs erst mal nur fad. Das lässt sich aber schnell ändern. Nehmen Sie sich die Zeit zusammen mit Ihrem Kind leckere und gesunde Getränke zuzubereiten. Kinder haben viel Spaß, beim selber machen.

  • Pressen Sie Früchte aus und mischen diese mit Wasser. 
  • Probieren Sie verschiedene Teesorten aus. Viele Kinder mögen auch Rotbuschtee, den es vielen Geschmacksrichtungen gibt.
  • Eiswürfel können zusammen mit Obst oder Kräuter eingefroren werden.
  • Stellen Sie Smoothies aus wasserreichen Früchten her. 

Wie in diesem Beispiel werden für ein Infused Water, Wasser plus Obst und Zitronenmelisse, in einem Trinkgefäß gemischt. Schon nach kurzer Zeit entfaltet sich ein angenehmer Geschmack. Das Wasser kann immer wieder aufgefüllt werden.

gesund trinken

Was Kinder lernen können, das können auch die Großen 

Tagtäglich wird Wasser für die äußere Reinigung des Körpers genutzt. Wir sind glücklich, wenn wir erfrischt aus der Dusche steigen und können voller Energie den Tag beginnen. Dieses Gefühl kennt jeder. Aber Wasser macht ganz genau das gleiche von innen! Wir können es nur nicht sehen.

Für einen Erwachsenen werden 2,5 Liter Wasser pro Tag empfohlen und da die Nahrung ebenfalls Flüssigkeit zuführt ist die Tagesaufgabe mit 1,5 – 2 Liter Wasser pro Tag doch gar nicht so schwierig.
Wenn Kinder das schaffen, dann können Sie das auch.

Diese Arbeit leistet die Niere – Reinigung von innen

Die Niere, eines der wichtigsten Entgiftungsorgane im menschlichen Körper, filtert täglich durchschnittlich 1.500 Liter Blut. Es entfernt schädliche Stoffe und Säuren aus dem Blutkreislauf und leitet diese mit dem Urin aus. Reichliches Wasser trinken hält unsere Nieren auf Trab und reinigt den Körper. Über das Wasser werden Toxine und Abfallprodukte aus den Stoffwechselprozessen schnell ausgeschieden. Die Verweildauer schädlicher Stoffe wird so deutlich verkürzt. Diese innere Reinigung dankt uns der Körper mit dem Gefühl von Frische und Vitalität. Daher ergänzen Tees die tägliche Flüssigkeitsmenge effektiv.

 

5 Kommentare zu „Gesund trinken. Nicht nur für Kinder ein Lernprozess“

  1. Was ein schöner Artikel, der wirklich auf das Problem von zu wenig trinken sehr detailliert eingeht. Ich glaube die meisten Leute wissen gar nicht, welche Folgen ein Wassermangel für sie haben kann. Die Vorteile von Wasser sind so groß, dass es auch sicher nicht alle wissen. Wenn das mehr publik wäre, würde sich der Wasserkonsum steigern (meiner Meinung). Was mir geholfen hat, um genug zu trinken war: Eine Flasche, die jede 100ml mich motiviert hat weiter zu trinken. Mit Kiwi und Orangenscheiben noch im Wasser war die Flasche vor dem Schlafengehen immer leer. Das Problem mit der Schule ist: Die meisten Lehrer wollen nicht, dass getrunken wird. Der Grund ist: Damit die Kinder nicht zu oft auf die Toilette laufen. Kommt aber auch natürlich auf den Lehrer an und auf die Jahreszeit. Ich finde deine Idee mit den Eiswürfeln echt super und ich bin mir sicher Kinder bekommen auch dann mehr Lust zu trinken. Ja das Trinken muss erlernt werden da stimme ich dir zu 100 % zu. Wenn nämlich der Körper signalisiert, er hat Durst ist es schon viel zu spät. So trinken, die meisten aber leider …
    Mach weiter so
    Boris von gesund-mit-genuss.com

    1. Hallo Boris,
      Vielen Dank für deine ausführlichen Gedanken und den Erfahrungsaustausch. Erst gestern hat mir eine Nachbarin erzählt, dass sie im Büro das Trinken vergisst, wenn es hektisch wird. Daher ist so eine Flasche griffbereit immer ein gutes Signal für uns jetzt zu trinken. Und deine Wassersprudler sind bestimmt auch eine gute Idee für das Büro. Dir alles Gute. Dein IHLEVITAL Team.

      1. Hoffen wir mal das passiert deiner Nachbarin nicht mehr. Vor allem bei Stresssituationen sollte man mehr trinken. Um sich entweder kurz abzulenken, oder einen klaren Kopf zu bekommen.
        Ja das Trinken wird häufiger vergessen als uns lieb ist.

        LG Boris

  2. Sehr guter Beitrag. Es ist sehr wichtig für Kinder ausreichend zu trinken. Infused Water bieten sich gerade zu an und sind, wie von euch schon erwähnt, sehr leicht selbst zu machen. Für Kinder, die schon an süße und falsche Getränke gewöhnt sind, empfiehlt es sich nicht radikal auf lauwarmes Leitungswasser oder Infused Water umzusteigen. Das könnte die kleinen abschrecken und nicht gerade für die Zucker-freie Idee begeistern. Also auch von mir der Tipp: Für den Sommer ist ein selbstgemachter Eistee perfekt für Kinder. Dieser kann mit einem wirklich kleinen Schuss Saft (z.B Apfelsaft), schon richtig gut aufgepäppelt werden. Dabei bestimmen die Eltern selbst die Dosis des Zuckers und die Temperatur des Getränks. So kann man Schritt für Schritt auf Zucker-frei umstellen.

    Liebe Grüße

    1. Guten Tag und danke für deine Tipps. Dies ist sicherlich sehr hilfreich und der Sommer kommt bestimmt mit der Wärme. Da sind gesunde Getränke dann genau richtig. Grüße nach Schwerin. Dein IHLEVITAL Team

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Warenkorb
Scroll to Top