Frieren muss nicht sein. Warme Gedanken statt kalte Füße.

Frieren Stofffwechsel IHLEVITAL

Frieren ist kein Phänomen der kalten Jahreszeit. Wir frieren obwohl wir unter einer warmen Decke liegen, die Nase bleibt kalt und auch die Bettsocken wärmen unsere Füße nicht wirklich. Der menschliche Körper ist wohl der unglaublichste Wärmeregulator. Er reguliert unsere Körpertemperatur konstant auf ca. 37° Grad, auch dann, wenn wir frieren. In der feuchtkalten und dunklen Jahreszeit ist es kein Wunder, wenn wir uns nach wohliger Wärme sehnen.

Warum frieren wir obwohl wir warm angezogen sind?

In unserer modernen Welt sind neue Gründe dazu gekommen, warum wir frieren.
Wir sitzen oft den Großteil des Tages am Schreibtisch und sind mit anstrengender, geistiger Arbeit beschäftigt, die uns im wahrsten Sinne des Wortes auskühlen lässt. Dies liegt am Muskeltonus der in Verbindung mit dem Nervensystem steht.
Kälteempfinden kann aber auch durch Stress, Überforderung, Angst und schlechte Nachrichten ausgelöst werden. So etwas kann einem in wahrsten Sinne des Wortes „einen kalten Schauer über den Rücken laufen lassen“. Das bedeutet aber im Umkehrschluss auch, das Freude, Begeisterung, Interesse, Leidenschaft und positive Gefühle innere Wärme erzeugen kann und uns so „ganz warm ums Herz“ werden lässt.

Frieren am Arbeitsplatz

Immer wenn eine Aufgabe mit einer enthusiastischen Begeisterung nachgegangen wird, ist diese Anspannung auch im Muskeltonus wiederzufinden und völlig normal. Wichtig ist, dass der Anspannung auch eine ausreichende Entspannungsphase folgt. Das Ergebnis ist eine ausgleichende Kraft um einerseits wieder frisch ans Werk gehen zu können, aber andererseits auch zu verhindern, dass sich Anspannung und Stress in körperliche Symptome manifestieren.

Natürlich kommt ein Kälteempfinden auch von mangelnder Durchblutung und Durchwärmung der äußeren Körperschichten zustande. Wenn der Körper friert, können sich im Nacken, Schultern und Rücken die Muskeln schmerzhaft zusammenziehen und unsere Bewegungsfreiheit einschränken.
Wir haben alle schon mal diese Verspannungen verspürt und uns gewünscht, diese einfach abschütteln zu können.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Basische Fußbäder – gegen das Frieren

Wenn die Kraft über Sport und Bewegung aktiv zu werden fehlt, helfen auch Impulse von außen. Um die heilende Wirkung von heißen Quellen und Thermen wussten schon die alten Römer. Durch diese wohltuende Wärme können Verspannungen gelöst, die Durchblutung gefördert werden. 
Basische Fußbäder mit dem basischen Badesalz WellnessBad, sind eine ideale Lösung. Die wohltuende Wärme durchzieht sehr schnell den ganzen Körper. 
Unsere Füße sind mit vielen Reflexzonen in der Lage über ein basisches Fußbad die Wirkung auf den ganzen Körper zu übertragen. Und auch hier werden Altlasten ausgeschieden und unsere tragenden Grundpfeiler, die Füße, fühlen sich danach warm leicht und entspannt an.

basische Fußbäder wärmen den ganzen Körper

Wie die Ernährung Wärme spendet

Viele Menschen frühstücken unter der Woche gar nicht mehr oder essen im Laufschritt auf dem Weg zur Arbeit hastig eine Kleinigkeit. In der Ernährungslehre der Traditionell Chinesischen Medizin genießt das warme Frühstück einen besonderen Stellenwert. Der Grund liegt in der Tatsache, dass diese Mahlzeit zu einer Zeit erfolgt, in der Magen und Milz am leistungsstärksten sind und damit die nötige Energie und Wärme für einen guten Start in den Tag optimal zur Verfügung gestellt werden kann.

Aber auch zahlreiche Kräuter wärmen von innen und wirken auf diese Weise auch stimmungsaufhellend gegen Kälte und den Winterblues.

Wärmende Getränke

Natürlich wärmt eine Suppe, aber wenn Sie zusätzlich mit wärmenden Gewürzen kombiniert wird, ist schnell Schluss mit dem Frieren. Zu diesen Gewürzen zählen: Ingwer, Chili, Pfeffer, Muskat, Zimt, Kreuzkümmel oder auch Koriander und Meerrettich.
Finde Rezepte die dein inneres Feuer entfachen: Zwiebelsuppe, Orangen-Tomaten Cocossuppe.

Aber das Allerbeste kommt zum Schluss

Wahre Wunder entstehen bei einer Umarmung und diese Wärme brauchen wir alle zum Leben.

Warme Gedanken statt kalte Füße. Frieren muss nicht sein.

Zum Produkt WellnessBad

3 Kommentare zu „Frieren muss nicht sein. Warme Gedanken statt kalte Füße.“

  1. Ich finde, man sollte es zunächst mit warmen Socken probieren und ein wenig Bewegung. Wenn das nicht hilft, sollte man über weitere Massnahmen nachdenken! 🙂

    1. Vielen Dank für deine Anregungen. Der Gang zur Sockenschublade ist auch unser erster Gang. Unser Anliegen ist es, Tipps zu geben, wenn die warme Decke, Kuschelsocken oder Bewegung nicht genug sind.

  2. Ich bin leidgeprüfte Friererin. Kalte Füße sind mein Dauerbegleiter und auch das auskühlen am PC ist mir ein Begriff. Ich habe hier einige Anregungen für mich gefunden. Ich habe mir das WellnessBad bestellt und abends warme Fußbäder damit gemacht….herrlich. Danke auch für die leckeren Rezepte. Da werde ich mich durch eure Galerie kochen. Ich freu mich auf mehr Blogs. DAUMEN hoch für IHLEVITAL.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Warenkorb
Scroll to Top