Rezepte

Herbstliche Variante mit dem Gute Laune Effekt

Kürbis Gnocchi
Ausdrucken

Kürbis Gnocchi

Schmecken unglaublich lecker und spendet gute Laune in der dunklen Jahreszeit. Kürbis kann viel mehr als nur Suppe.
Sie lassen sich auch sehr gut bevorraten.

Zutaten für 4 Portionen

½ Packung Fertigteig für
Kartoffelknödel halb & halb (kein Pulver)
ca. 4 El Kürbispüree (siehe Rezept)
2 El Hartweizengrieß
Mehl
Muskat frisch
frischer Thymian
frischer Rosmarin
Butter oder Butterschmalz
Salz

Zubereitung:

Den Kartoffelteig mit dem Kürbispüree, 2 El Mehl, Salz, Hartweizengrieß und dem Vitamin D effektiv zu einem glatten Teig verkneten.
Die Menge an Mehl und Grieß hängt von der Konsistenz des Kartoffelteigs sowie des Kürbispürees ab. Der verknetete Teig sollte nur noch leicht klebrig und gut formbar sein.
Gut mit frisch gemahlenem Muskatnuss abschmecken und den Teig etwas ruhen lassen.

Salzwasser in einen Topf zum Kochen bringen, dann Temperatur zurückschalten.
Aus dem Teig kleine Kügelchen formen und mit den Zinken der Gabel von oben leicht flach drücken. Die Gnocchis in den Topf geben (das Wasser darf nicht mehr kochen).
Sie sind gar, wenn sie an der Oberfläche schwimmen. Die Gnocchi mit einer Schaumkelle aus dem Topf nehmen und auf einem Küchenkrepp abtropfen lassen, einmal wenden (an dieser Stelle können nicht benötigte Gnocchis eingefroren werden, siehe Tipp). Nach dem Trocknen die Kürbis Gnocchi in die Pfanne mit etwas Butter gut durchschwenken. Kurz vor dem Servieren mit den frischen gehackten Kräutern bestreuen.

Dazu schmeckt ein kurz gebratenes Fleisch nach Geschmack.

Tipp:
Die Gnocchis lassen sich sehr gut einfrieren. Bereiten Sie die ganze Packung Knödelteig zu, rechnen Sie alle Zutaten doppelt und frieren eine Hälfte der fertigen Gnocchis ein.

Ein Hingucker auf dem Teller!

Bewertungen

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Abstimmungen, Durchschnitt: 5,00 von 5)